Posts by voldemort13

    Ich befürchte, das ist ein integraler Teil der menschlichen Psyche. Ohne den Schmerz den ein Fehler mit sich bringt lernen wir unsere Lektionen einfach nicht nachhaltig. Die Verlockung der vermeintlich einfachen Lösungen für komplexe Probleme ist einfach zu groß.

    Ja, aus Fehlern anderer zu lernen ist uns nicht wirklich vergönnte.

    Vor wie vielen Dingen haben unsere Eltern und gewarnt und wir mussten die Fehler doch selbst machen?

    Leider lässt sich das weitestgehend auch auf die Menschheit insgesamt übertragen. Am ende werden die Menschen

    immer dastehen und sagen "ach, hätte ich doch nur auf XYZ gehört"

    Es haben sich ja durchaus einige verbindliche Regeln in der Pflege geändert. Mal abgesehen davon, dass man in der Pflege inzwischen wirklich gutes Geld verdient (in manchen Ländern haben die Pflegekräfte die Ärzte überholt) haben Regeln wie verbindliche Untergrenzen nen real spürbaren Effekt. Bei uns musste Monatelang eine Station komplett geschlossen werden weil zu wenig Pflegekräfte verfügbar waren.

    @vol

    Stimmt natürlich, aber da man sich auch alle Mühe gibt, diverse Tätigkeiten maximal unattraktiv zu halten, indem man zur Gewinnmaximierung ein unmögliches Arbeitspensum (siehe Pflegeschlüssel /Paketdienste / Reinigung / etc.) abverlangt, wird sich da auch nicht viel ändern.
    Da ändern auch Anpassungen in der Entlohnung ab einem gewissen Grad nichts mehr. Hier müsste einfach prinzipiell das Arbeitsumfeld angepasst werden, denn man sieht durchaus an Branchen, wo die Bezahlung sich verbessert hat, dass die Arbeit selbst maximal unattraktiv geblieben ist.

    Aber von der Privatisierung essenzieller Kernsektoren will man ja (leider) nicht abrücken.

    Oh ja mit all den Problemen die man über Jahrzehnte aufgehäuft hat kann man nicht mal eben fertig werden. Aber die Tatsache, dass eben viele der besonders betroffenen Branchen aktuell kippen führt ja zumindest teilweise zu einem Umdenken. Die Arbeitsbedingungen in der Pflege wie auch die Vergütung haben sich signifikant verbessert. Das Hauptproblem ist dass man so lange unterbesetzt hat das jetzt für die angestrebten Besetzungen das Personal fehlt. Das dauert einfach einige Jahre bis sich das ändern kann.

    Das hängt ja am System. Ne sukzessive Stundenreduktion bei gleichem Gehalt könnte man ja von staatlicher Seite anstreben.

    Das Problem ist der Personalmangel den wir durch Misswirtschaft, unattraktive Arbeitsbedingungen und Gehälter in vielen Branchen ja heute schon haben. 20% weniger Arbeitszeit müssen dann ja 20% mehr Angestellte auffangen (zumindest in den Bereichen wo nicht durch verbesserte Work-Life-Balance die steigende Produktivität das ausgleichen kann)

    @vol

    Ich bin ja auch meistens mehr weg , als da.

    Hatte nur gerade massiv Sehnsucht nach einer besseren Zeit und damit verbinde ich sehr wenig mehr, als das alte SoA-Forum und die Leute, die noch immer da sind.


    Wenn das Internet tatsächlich den Querschnitt der Gesellschaft abbildet, besteht für die Menschheit tatsächlich keine Hoffnung mehr. Irgendwie wünscht man sich, dass die Deppen einfach nur lauter sind...aber kann doch nicht wirklich die Mehrheit der Menschen so drauf sein.

    Naja, du bist aktuell weit weniger weg als zuvor ^^


    Und naja, bis auf die ganze alten und die ganz jungen tummelt sich doch heute alles im Internet. Das war 2001 noch nicht so.

    Und das Gros der Nutzer heute hat ja auch gar keine Idee mehr wie das Internet mal ausgesehen hat. Versuch heute mal jemandem das Konzept von Chatrooms zu erklären.

    Schnelle und kompetente Fehlerbehebung, wenigstens Etwas, was sich mal zum guten verändert hat hier :P

    Gerüchteweise liegt es vermutlich daran, dass ich scheinbar ent-administriert wurde...aber wer weiß das schon so genau...

    Du hast dich ja auch irgendwann mal für immer verabschiedet ;p

    Außerdem sind wir viel zu Alt für Problemlösung, das können andere inzwischen viel besser ^^ Ich bezahle nur noch für die Forensoftware xD



    Und ja, das Internet war früher ein Filter. Es waren Ende der 90er/Anfang der 20'er ja nicht der Querschnitt der Bevölkerung im Netz unterwegs sondern ein gewisser Typ Mensch. Und als sich das zusehens geändert hat, hat sich auch das Internet in einen Spiegel der Gesellschaft verwandelt.

    Sehe schon, die Forenwelt lebt heute auch gefährlicher, als noch vor Jahren.

    Wenn ich drüber nachdenke, wie mies die deinboard-Foren damals gesichert waren...glaub das könnte man heute gar nicht mehr riskieren.

    Die haben uns dann am Ende ja härter selbst getroffen als jeder hacker es hätte tun können :D

    Das könnte sogar sein. Aber wurde man nicht über einen Forenaccount, der Admin war, gehackt? Insofern kann man doch die Dateien, die auf dem Server liegen (z.B. Hintergrundbilder) nicht über so einen Account verändern, wenn ich mich nicht irre.

    Der letzte Hack betraf tatsächlich den Websapce und die Datenbank, nicht die Forensoftware. Ist seitdem auch 2-Faktor-Geschützt.

    Ich weiß nicht genau wie es dazu gekommen ist das die robots.txt so bearbeitet wurde. Wir wurden ja irgendwann gehackt, eventuell hat derjenige das verbrochen und es ist bisher einfach nicht aufgefallen.

    Das Forum zu finden ist mittlerweile tatsächlich schwer, weil ja Steam, GoG und andere größere Internetseiten auch einen Artikel zu SoA (seit Wiederveröffentlichung) haben und die viel höher gewichtet werden, als so ein richtiges Forum zu dem Spiel...

    Tatsächlich gibts aber in den Steamdiskussionen ein paar Links hierher.

    Schwer zu finden ist eine Untertreibung. Selbst wenn man nach §Siege of Avalon Forum" sucht tauchen wir nicht auf. Ich werde mal nachforschen