Art und Vertrieb der Entwicklung des SourceCodes

  • Vielleicht kann man auf Steam einen Mod veröffentlichen, der Avalon gekauft als Basisspiel benötigt und einfach die Dateien die nicht in deinem Patch enthalten sind vom Spielordner bezieht
    Und natürlich von dem Steam Mod Werbung im Avalon Diskussionsforum machen.
    Ich habe schon ein paar mal gesehen, dass solche Mods im Spielshop von normalen Menschen reingesetzt wurden, die Spiele ohne Workshop erweitern.


    Bis Januar 2022 wurde das Spiel auf Github auf jedenfall erweitert und hier habe ich deinen Namen gefunden

    https://github.com/SNEG-DEV/si…d157352cf8084aab4c6ed653f

    • New
    • Official Post

    Ich kenne mich mit Steam zwar nicht aus, aber ich glaube, dass ist recht aufwändig, v.a. weil SoA da ja keinen "Arbeitsladen" hat.


    Ja, im Januar gab es noch ein paar Kleinigkeiten, die dazukamen, weshalb sich der Patch verschoben hat. Dann kam das mit dem "Wir wollen noch das Problem, das manche AMD PCs haben lösen!" Und ab da kam nix mehr.

  • Hier wäre ein Beispiel einer solchen Steam Mod

    Enderal: Forgotten Stories on Steam
    Enderal: Forgotten Stories is a total conversion mod for Skyrim that is set in its own world with its own lore and story. It offers an immersive open world,…
    store.steampowered.com

    Mods on Steam


    Mangelnde Transparenz ist echt doof.
    Praktisch wäre es definitiv, wenn die neuen Patch Versionen via Assets in getaggten Github Releases veröffentlicht werden würden.
    Die kann man auch abonnieren, um automatisch eine E-Mail-Benachrichtigung zu bekommen.

    Und man hat direkt den Quellcode und ein Fehler-Ticket System dazu.

    • New
    • Official Post

    Werd ich vielleicht mal reinschauen, wie das genau funktioniert mit Mods auf Steam (ohne Arbeitsladen), aber es kommt mir schon recht aufwändig vor.


    Den Quellcode halte ich hier eigentlich immer aktuell, sobald der Patch auch aktualisiert wurde. Ebenso gilt das auch für den alten Code, den ich für die Modpakete verwende. (Github habe ich auch nicht)



    Ferner ist seit heute eine neue Version des 1.05-er Patches veröffentlicht worden. Steam/GoG Siege of Avalon - Patch

  • Ich vermute mal die erstmalige Einrichtung wird aufwendig sein, wie alles was neu ist.
    Ist es aber mal eingerichtet, kann man bequem neue Daten für User rein setzen und diese bequem die Patches automatisch installieren lassen.


    Was benutzt du denn als Versionskontrollsystem um Änderungen (für andere) zu dokumentieren, Unterschiede im Code durch Änderungen einfach hervorzuheben und Änderungen einfach Rückgängig zu machen?
    Ich bin ja selbst aus der IT (Administration und Programmieren) und man kann mit einem Gitserver bequem sich bei jeder neuen Version/Commit(Änderung) benachrichtigen lassen, schnell sehen wieso welcher Autor was geändert hatte, den Code und die Änderungen leichter verstehen und nachvollziehen und schneller selber Änderungen und Hilfe einbringen.
    Und auch dort öffentlich einsehbare Fehlertickets reinsetzen, die man bequem mit einem Commit verbinden und durch diesen automatisch als Erledigt markieren kann.
    Das macht die Hilfe als Gemeinschaft unwahrscheinlich einfacher und erhöht Transparenz und aktive Wahrnehmung des Fortschritts ungemein.

    (Ich weiß nicht wie weit Pascal noch verbreitet ist, es war schon zu Zeiten meiner Ausbildung damals eine Sprache die man eher ungern für neue Projekte einsetzte und aktuell (seit den letzten Jahren) sind ja Rust, Kotlin, Typescript und ggf. Go und Python modern)


    Danke, ohne den Hinweis hätte ichs übersehen.
    Ich sehe zwar im Forum bei "Filebase" eine 2 im roten Kasten, aber bekam ich keine E-Mail, obwohl ich überall die E-Mail-Benachrichtigung aktiviert hatte.


    Edit: Die Notifications waren nur von 2 neuen Modpaketen. Ich guck mal wieso zum Patch gar nix bei mir kam.

    Edit0: Ah, der Patch wird bei mir immernoch als "21. April 2022" Version angezeigt.

    • New
    • Official Post

    Das Versionskontrollsystem sitzt bei mir oben hinter den Augen und schreibt dies in der Änderungsaufzeichnung (siehe erster Beitrag) nieder. Auf ältere Versionen zugreifen ist bei mir aber nicht. Bei den Entwicklern auf Steam schaut das ganze natürlich anders aus, aber das ist ja tot. Sneg aktualisiert den Github-Repo und General Arcade nutzt Bitbucket für den SourceCode und die Assets, um daraus neue Patches zu entwickeln.

    Die Tatsache, dass ja quasi nur noch einer hier und da dran arbeitet verlangt eigentlich keine so umfangreiche Versionsübwachung. Fehlertickets/Bugs: Dafür ist ja dieses Forum hier da.


    Dass der Patch nicht neu angezeigt wird, liegt dardran, dass ich keine neue Version hochgeladen habe, sondern nur bei der alten Version den Downloadlink auf die neue Datei geändert habe.

  • Für aktive Projekte ist sowas wie GitHub schon cool. Für eine Ein-Mensch-Aktion bedeutet es aber natürlich etwas unnötigen Overhead um den man sich noch mit kümmern muss und der nicht so spaßig ist wie das Entwickeln. Und es bedeutet natürlich auch etwas Druck, weil einem potentiell Leute auf die Finger schauen.


    Wenn es auf GitHub eine aktive Community für SoA gäbe, die auch neue Issues einstellt usw. wäre es vll einen Versuch wert. Aber tummeln sich die potentiellen Spieler nicht eh alle hier im Forum? Immerhin ist das Ding auch schon 20 Jahre alt. Interessieren sich denn noch neue Spieler dafür?

  • Ich dachte damit erhöht man die Akzeptanz mitzuhelfen, verbessert den Bekanntheitsgrad und zeigt, dass es Aktivität gibt.
    Kaum einer will gerne bei toten Pferden mithelfen.
    Ich als einer aus dem Bereich IT und Öffentlichkeitsarbeit bin für sowas aber eher zu modern.

    (Und Foren sind 90er, die nutzt man selten. Ich komme ja selber noch aus der Zeit als das Modem Geräusche zum synchronisieren machte und habe den Wandel im Internet miterlebt.)

    Ich bin übrigens einer der neuen Avalon Käufer, die das Spiel aus ihrer Kindheit kennen und nur unter massivem Rechercheaufwand dieses sowohl unter Linux lauffähig machten bzw. überhaupt diesen Patch und das Forum fanden.
    Dass man extra für den Patch und die anderen Dateien einen neuen Online-Account anlegen muss senkt auch das Interesse daran überhaupt etwas mit den Mods und Patches zu tun haben zu wollen.


    Es gibt außerdem auf Steam immernoch Käufer isometrischer Rollenspiele.

  • Ich nutze beruflich ebenfalls GitLab, Bitbucket, Jira und wie sie alle heißen und weiß deren Vorzüge durchaus zu schätzen. Man kann Issues sogar als eine Art Notizzettel benutzen, welche Aufgaben man noch erledigen möchte, selbst wenn man nur Einzelkämpfer ist.


    Ich stimme in allen Punkten zu, Foren sind nicht mehr die erste Anlaufstelle für Informationen. Das hat sich alles nach Discord, Reddit und eben GitHub verlagert.


    Die Frage ist nun, wie gerne man aktiv Werbung für das Geschehen rund um SoA machen möchte. Ich kenne auch Enttäuschung in der Community, wenn Modprojekte groß angekündigt, aber nie zuende gebracht wurden. Wenn alles im Stillen passiert und nur etwas Werbung gemacht wird, wenn es etwas zu Veröffentlichen gibt, dann nimmt das schon Stress von den Menschen, die das Modden als Hobby betreiben.

  • Was vor allem aus meiner Sicht ein Punkt ist: Dieses Forum hier war bis jetzt das einzig Konstante in Bezug auf die Weiterentwicklung des Spiels. Alles andere war vielleicht mal 1-2 Jahre aktiv und ist dann im Erdboden versunken. Beispiele: SourceForge und später nochmal GitHub mit Dominique Louis, blackflystudios von Steven Davis, Github mit Sneg (Steam/GoG).


    Also das extra Konto anlegen verstehe ich schon und unterstütze das so wie es ist. Man bedenke auch: In der heutigen Zeit, wo 95% der Leute Sofortbotschaft, Zwitscher, Uhrgeräusch und was weiß ich noch gleichzeitig haben, so sollten sie logischerweise kein Problem damit haben auch hier ein Konto anzulegen, was weit weniger aufwändig ist.


    Hab mir das mit dem Steamworks angeschuat. Wenn ich richtig liege, dann würde mich das erstmal 100$ kosten, damit ich dort freigeschaltet werde und danach nochmal 100$ für jeden Anwendung, in dem Fall wahrscheinlich die AppID. Puh, stolzer Preis, wenn ich bedenke, daraus keinen Profit schlagen zu wollen.


    Verstehe aber deine ganzen Punkte natürlich auch.


    Übrigens: Das Forum sollte man ja nun wieder leichter finden können, wie hier erwähnt: RE: Taverne zum alten Kämpfer

    Wo ich bin klappt nichts,...
    aber ich kann ja nicht überall sein.

  • Ist denn dort auch Mitarbeit erlaubt/erwünscht? Also bekommen andere Personen die Rechte Pullrequests einzustellen? Interessehalber würde ich mindestens einmal reinschauen, Delphi ist aber leider nicht so meine Sprache. 🙂

  • Theoretisch ja. Schließlich findet meine Entwicklung eigentlich eh nur auf meinem Rechner daheim statt. Downloaden des Codes selbst geht aber auch ohne weitere Rechte. Ferner kann man ihn sich auch hier holen: Source Code vom Modpaket auf Delphi 4 und 11 Basis

    Auf Anfrage (ist bereits passiert) schick ich einfach eine email raus, die zum Beitreten einer Gruppe einlädt, die wiederrum Schreibrechte auf die Repo hat. Sollte zumindest funktionieren...

    Wo ich bin klappt nichts,...
    aber ich kann ja nicht überall sein.